Umars Todesjahr

Auch auf der Arabischen Halbinsel kratzen Menschen ihre Namen in Mauern und Steine. Killroy was there too! Neuerdings wurde in Nordwest-Arabien, am Weg von Medina nach Syrien, die folgende Inschrift entdeckt:


Bismillāh. Ana Zuhayr katabt zaman tuwuffiya ‘Umar sanat arba‘ wa-­‘ishrīn.
Im Namen Gottes. Ich, Zuhair, schreibe (dies) in der Zeit, dass ­ʿUmar starb, im Jahr 24.

Diese Inschrift bestätigt 1) das traditionelle Todesjahr (= AD 644) des Kalifen ‘Umar, 2) die frühe Einführung der islamischen Zeitrechnung, 3) die frühe Existenz der diakritischen Punkte, mit denen die arabische Schrift manche Buchstaben von einander unterscheidet.
Wenn er keine Fälschung ist, ist dieser Text ein Schlag für die modernen Historiker, die am liebsten von der frühislamischen Zeit gar nichts mehr übrig lassen möchten.

Quelle: ʿAli ibn Ibrahim Ghabban, „The inscription of Zuhayr, the oldest Islamic inscription (24 AH/AD 644–45), the rise of the Arabic script and the nature of the early Islamic state,“ in Arabic archaeology and epigraphy 19 (2008), 209–236. Ich danke Prof. Stefan Weninger für den Hinweis.

Wer dies interessant findet, dürfte sich auch die Webseite Early Islam von Islamic Awareness gerne mal ansehen.

Zurück zum Inhalt           Nederlandse versie/Niederländische Fassung